Racing

Mivv, die DNS des Siegers

Für ein Unternehmen, das seine Position als Leader bei der Produktion von Auspuffanlagen behaupten will, sind die Racing-Chromosomen von grundlegender Bedeutung, denn diese tragen die Erfahrung mit sich, die auf den Rennstrecken rund um die Welt gesammelt wurden.  Nur so ist es möglich, diese Spitzenleistung auch bei den Produkten für den normalen Straßenfahrer zu gewährleisten.

Seit über 40 Jahren schreiben wir von Mivv den Soundtrack für die erfolgreichsten Motorräder. Seit Beginn dieses Abenteuers besteht einer der Hauptpunkte unserer Philosophie in der Beteiligung an der Welt des Rennsports.

Ein Unternehmen, das den Wunsch hegt, in einer Branche wie der unseren an die Spitze zu gelangen, kann auf ein Engagement im Rennsport nicht verzichten. Denn nur so – beim Testen und Entwickeln von Produkten unter den härtesten Bedingungen – werden die erforderlichen Kompetenzen und Erfahrungen gesammelt, die dazu dienen, Produkte zu realisieren, die in Lage sind, auch unter alltäglichen Betriebsbedingungen ein Maximum an Leistung zu bieten.

Die Resultate haben nicht auf sich warten lassen, und unser Engagement wurde belohnt. Die prestigeträchtigste Auszeichnung war dabei ohne Zweifel der MotoGP-Titel des Jahres 2006, den wir mit Nicky Hayden gewinnen konnten. Mit noch größerem Stolz erfüllt uns jedoch das Vertrauen, die Wertschätzung und Treue, die uns tausende von Motorradfahrern entgegenbringen, die sich Jahr für Jahr für einen Auspuff von Mivv entscheiden, um die Leistung und die Optik ihrer Maschine zu optimieren.

Mivv beim MotoGP

Der Durchbruch unserer Präsenz in der obersten Kategorie des Motorradsports war das Team Honda Repsol, mit dem wir von 2006 bis 2010 eine Partnerschaft unterhalten haben. In diesen Jahren hat das Team in den Fahrermeisterschaften den Sieg von Nicky Hayden sowie dank des ausgesprochen starken Dani Pedrosa zwei zweite Plätze und zwei dritte Plätze eingefahren. In den Zeitraum unserer Zusammenarbeit fallen außerdem der Wechsel von Hayden und Dovizioso vom Jahr 2006 zum Jahr 2007 sowie der Wechsel von den RC211V zu den neuen RC212V.

REPSOL HONDA TEAM – SAISON 2006

Bereits der Anfang war ein großer Erfolg: in der Meisterschaft 2006 holt sich Nicky Hayden den Titel. Sein Team-Kollege ist Dani Pedrosa, bereits Weltmeister in der Klasse 250.
Nicky führt die Meisterschaft für einen guten Teil der Saison an. Das Aus kommt beim GP von Portugal nach einem Unfall, an dem außer ihm auch sein Team-Kollege beteiligt ist: Rossi übernimmt erneut die Führung in der Meisterschaft. Beim letzten Rennen geht es um alles, mit einem Aufsehen erregenden Sturz von Rossi in der 5. Runde: der von Hayden errungene dritte Platz gestattet es ihm, Weltmeister zu werden. Pedrosa beendet die Meisterschaft mit dem 5. Platz, mit zwei Siege und 5 weiteren Podien. Auf der Eicma 2006 wird der amerikanische Fahrer am Stand von Mivv bejubelt, wo für die Gelegenheit ein Podium sowie ein öffentliches Interview vorbereitet werden.
Während des ersten Jahres der Zusammenarbeit unterstützt Mivv die Bedürfnisse des Teams auf bestmögliche Weise. Der Sieg bei der Weltmeisterschaft stellt den Lohn für alle Anstrengungen während der Saison dar. Auf Grundlage der Erfahrungen in der Motorradweltmeisterschaft wird die Auspuffanlage GP für das Aftermarket-Segment des Straßenmarktes entwickelt.

 

 

REPSOL HONDA TEAM – SAISON 2007

Das gleiche Fahrerpaar wird für die Saison 2007 bestätigt. In diesem Jahr beginnt das Team, die neue Honda RC212V 800cc einzusetzen, um sich den Regeln der FIM anzupassen, die den Hubraum von 990 auf 800 cm³ verringert hat. Die Maschine bringt zu Beginn nicht den gewünschten Erfolg, jedoch zum Glück bessern sich die Leistungen dank der Weiterentwicklungen in den folgenden Rennen.
Pedrosa holt zwei Siege sowie weitere 6 Podiumsplätze und kommt am Ende der Saison hinter Casey Stoner auf den zweiten Platz. Mit seinen 4 dritten Plätzen holt sich Hayden den 8. Platz der Fahrermeisterschaft. Honda und das Team Repsol holen den zweiten Platz in der Konstrukteurs- und Teammeisterschaft.
Auf der Grundlage der Erfahrungen des Vorjahres arbeitet Mivv auf bestmögliches Weise mit dem Team Honda Repsol zusammen. Für das Aftermarket-Segment des Straßenmarktes wird die Auspuffanlage Suono entwickelt, die das Ergebnis einer intensiven und innovativen Design-Studie ist.

 

 

REPSOL HONDA TEAM – SAISON 2008

Für das dritte Jahr infolge sind Pedrosa und Hayden im Sattel der Werks-Hondas. Im Team gibt es einige Änderungen: die beiden Chefmechaniker sind Mike Leitner und Pete Benson, während Kazuhiko Yamano die Leitung des Teams übernimmt. Zu vermelden ist der Reifenwechsel von Pedrosa während der laufenden Saison; der Wechsel zu Bridgestone führt zur Errichtung einer Trennwand zwischen Dani und Nicky in der Box, um zu vermeiden, dass die Daten der Reifen ausspioniert werden. Eine ähnliche Lösung gab es bereits zu Beginn der Saison zwischen Rossi und seinem Kollegen/Rivalen Lorenzo.
Das Honda Repsol Team holt bei Ende der Meisterschaft den dritten Platz in der Fahrermeisterschaft (mit Dani Pedrosa, der zwei Siege sowie 9 weitere Podiumsplätze erringt) wie auch in der Konstrukteursmeisterschaft. Besser schneidet das Team in der Teammeisterschaft ab, in der es sich den zweiten Platz holt. Nicky Hayden brilliert nicht und er steigt nur zwei Mal auf das Podium, it einem zweiten und einem dritten Platz.
Auch in dieser Saison setzt Mivv seinen Einsatz fort, um die verschiedenen Bedürfnisse des Teams zu erfüllen.

 

 

REPSOL HONDA TEAM – SAISON 2009

Dies ist die Meisterschaft, in der Wachwechsel zwischen dem US-Amerikaner Hayden und dem Italiener Andrea Dovizioso stattfindet, während Pedrosa seinen Platz im Team behält. Diese Saison des MotoGP hätte aus 18 Rennen bestehen sollen, mit Einführung des Großen Preises von Ungarn, die um zwei Jahre verschoben und dann durch den GP von Aragon ersetzt wird.
Die Endresultate zeichnet auch das Team HRC/Honda Repsol aus, mit einem schönen zweiten Platz in der Konstrukteurs- und Teammeisterschaft, während sich die beiden Fahrer mit dem dritten Platz von Pedrosa in der Meisterschaft zufrieden geben müssen, der zwei Siege und 9 Podiumsplätze erringt. Dovi beendet die Saison mit einem Sieg und einigen guten Platzierungen und sichert sich den 6. Platz in der Gesamtmeisterschaft.
Die Zusammenarbeit zwischen Mivv und dem Team Honda Repsol ist wie in den vorausgehenden Jahren intensiv.

 

 

REPSOL HONDA TEAM – SAISON 2010

Für das Jahr 2010 bleibt das Team unverändert. In dieser Saison ist an das Debut der Klasse Moto2 zu erinnern, die die 250 ersetzt. Die Motorradweltmeisterschaft wird überschattet vom Tod des Fahrers Shoya Tomizawa, der auf der Strecke von Misano von De Angelis und Redding in einen Unfall verwickelt wird.
Zurück beim Repsol Honda Team, schaffen es beide Werksfahrer unter die Top 5: Pedrosa erringt den zweiten Platz, mit 4 Siegen und 5 zweiten Plätzen. Dovizioso wird Fünfter: kein Sieg für ihn, aber er geht fast immer als einer der ersten durchs Ziel. Genau wie im Vorjahr hat sich unser Team den zweiten Platz in der Konstrukteurs- und Fahrermeisterschaft wirklich verdient.
Auch Mivv ist sehr zufrieden mit den Resultaten dieser Saison. Für das Aftermarket-Segment des Straßenmarkts wird die Auspuffanlage Speed Edge entwickelt, mit „intelligentem“ Design sowie mit der bestmöglichen Integration in den Rahmen der Maschine.

 

 

Mivv beim Moto2

Seit der Gründung setzt sich Mivv auch bei der Moto2 auf technischer Ebene ein. Die neue Klasse, die ihr Debut im Jahr 2010 hatte und die die 250 ersetzt, die aufgrund des Wegfalls der Hubraumgrenze sowie aufgrund von Regeln überholt war, deren Zweck es war, eine geringere finanzielle Belastung der Teams zu gewährleisten (alle Maschinen sind mit einem von Honda gelieferten Motor ausgestattet, der von der CBR 600 RR abstammt).
Im Laufe der Jahre hat Mivv Partnerschaften mit WTR Team, Sag Team, Speed Up Team, Italtrans Team sowie Stop and Go Racing Team unterzeichnet.

WTR TEAM – SAISON 2010

Die Auspuffanlage von Mivv ziert die AT02-2.0, gebaut von ADV Advance Technology für das Team WTR aus San Marino. Der Fahrer, der für die erste Meisterschaft in dieser neuen Kategorie antritt, ist der Franzose Valentin Debise.

 

 

SAG TEAM – SAISON 2010

Das Team tritt mit dem Thailänder Ratthapark Wilairot und dem Spanier Ricky Cardus an. Mivv realisiert die Auspuffanlage für die Bimoto HB4 des Teams. Bei der Meisterschaft sind sehr viele Fahrer am Start: Wilairot landet auf dem 22. Platz und holt im Laufe der Saison eine Reihe von guten Rennergebnissen. In der Fahrermeisterschaft holt der Konstrukteur Bimota den 10. Platz.

 

 

TEAM ITALTRANS S.T.R. – SAISON 2010

Das Team präsentiert sich dem Publikum der Motorradweltmeisterschaft mit dem italienischen Fahrer Roby Rolfo und dem Venezuelaner Robertino Pietri. Der erste verfügt über eine große Erfahrung auf der Piste und dies gestattet es ihm, sich beim Moto2 durchzusetzen; er schließt die Saison mit dem 14. Platz ab, nach einem Sieg und einem dritten Platz. Die eingesetzten Maschinen sind die MMX des Schweizer Konstrukteurs Suter (bester Konstrukteur der Meisterschaft 2010).

 

 

TEAM FIMMCO SPEED UP – SAISON 2010

Der Einsatz von Mivv in der ersten Saison der Moto2 findet an mehreren Fronten statt. Zu den technischen Partnerschaften kommt auch dieses Team hinzu, für das zwei wirklich talentierte Fahrer am Start sind: der Italiener Andrea Iannone und der Ungar Gábor Talmácsi. Das Team erzielt phantastische Resultate mit der Maschine S10, die auf dem Rahmen FTR M210 beruht. Der ausgesprochen starke Andrea Iannone (3 Siege, 2 zweite Plätze, 3 dritte Plätze und 5 Pole Positions) erlangt bei der Meisterschaft den dritten Platz, gefolgt von seinem Team-Kollegen Gábor Talmácsi, der den 6. Platz holt. Auch dank Mivv kommt Speed Up auf den dritten Platz der Konstrukteursmeisterschaft.

 

 

SAG TEAM FTR – SAISON 2011

Eine schwierige Saison für unser Team, trotz des Einsatzes der ausgezeichneten FTR M211. Die beiden Fahrer, der jungen Kolumbianer Santiago Hernandez und der thailändische Veteran Ratthapark Wilairot, erreichen nicht viel. Wilairot erlangt einige Punkte, er leidet jedoch unter den Nachwirkungen eines schweren Straßenunfalls, der ihn zu einem langen Krankenhausaufenthalt zwingt. FTR wird jedoch Dritter in der Konstrukteursmeisterschaft.

 

 

SAG TEAM STOP AND GO RACING – SAISON 2012

Der Einsatz von Mivv in der Moto2 wächst weiter. Im Jahr 2012 wird die Vereinbarung über die technische Partnerschaft mit dem Team Stop and Go Racing unter der Leitung von Eduardo Perales abgeschlossen. Die Pisten der Motorradmeisterschaft sind die besten Teststrecken für einen Hersteller von Auspuffanlagen; die gesamte erworbene Erfahrung kommt der Straßenproduktion für das Aftermarket-Segment zugute.
Auf der Piste „mit MIVV“ sind die FTR M212, gefahren vom Schweizer Marco Colandrea und von Angel Rodriguez mit der Bimota HB4. FTR hält seine Position in den Top 5 der Konstrukteure.

 

 

Diese Website verwendet Cookies, einschließlich Cookies von Drittanbietern, um bestimmte Funktionen zu gewährleisten. Mit einem Klick auf „Ich akzeptiere“, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Erzähl mir mehr

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi